Reiseführer und Reiseangebote für Florida
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
Das Big Cypress National Preserve befindet sich im Südwesten Floridas in einem der rauesten Gebiete des Bundesstaates. Das Naturschutzgebiet umfasst etwa 182.000 Hektar eines Süßwassersumpf-Ökosystems und bietet einer Vielzahl von Pflanzen und Tieren Zuflucht.

Es handelt sich um eine abwechslungsreiche Landschaft, in der man an nur einem Tag Zypressen, Mangroven, Alligatoren, Schlangen und Pantherspuren entdecken kann!
Verwaltet wird dieses Naturschutzgebiet vom National Park Service der USA, wobei dort mehr Freizeitaktivitäten möglich sind als in einem Nationalpark. Gegründet wurde das Big Cypress National Preserve am 11. Oktober 1974 als erstes nationales Reservat Floridas um die Wasserqualität, die natürlichen Ressourcen und die ökologische Integrität des Big Cypress Sumpf zu schützen.

Das Konzept eines nationalen Naturschutzgebiets bestand aus einer Kompromisslösung. Jeder erkannte, wie wichtig es ist, den Sumpf zu schützen, aber viele Menschen wollten nicht, dass diese Region lediglich zum nahe gelegenen Everglades-Nationalpark hinzugefügt wird.
Es war die gängige Meinung, dass Nationalparks restriktiv verwaltet werden und der Zugang zum Sumpf so verloren gehen würde.
Der daraus resultierende Kompromiss schuf ein neues Landbewirtschaftungskonzept - ein nationales Schutzgebiet. Eine Landschaft, die geschützt wäre, aber auch spezifische Aktivitäten ermöglichen würde.

Mit der Gründung des Naturschutzgebiets wurden eine Vielzahl traditioneller, Wirtschafts,- und Freizeitaktivitäten auch weiterhin zugelassen. Darunter die Jagd, die Öl- sowie Gasförderung, der Betrieb von Geländefahrzeugen, der private Landbesitz sowie die Beweidung mit Rindern und nicht zuletzt die traditionelle Nutzung durch Miccosukee- & Seminole-Indianer. Der US-Kongress hatte im Rahmen der Gesetzgebung die Vorraussetzungen hierfür geschaffen. Solch Wirtschaftsnutzung und Freizeitaktivitäten sind in einem konventionellen Nationalpark nicht erlaubt.

Wenn Sie das Big Cypress National Preserve aus Richtung Osten anfahren, treffen Sie auf das Oasis Visitor Center und aus Richtung Westen auf das Big Cypress Swamp Welcome Center. Beide befinden sich direkt am Highway 41. Dort werden Sie von einem National Park Ranger begrüßt, der Sie willkommen heißt und Ihnen eine Karte und weitere Informationen über das nationale Reservat zur Verfügung stellt.

Sehenswert- Loop Road

Die Loop Road, auch bekannt als County Road 94 ist eine 24 Meilen lange Straße die zum größten Teil der Strecke aus Schotter besteht. Sie gehört zu den bequemsten Möglichkeiten Teile des Big Cypress Schutzgebietes zu erkunden.
Wir empfehlen, vor der Fahrt einen Ranger nach den aktuellen Straßenverhältnissen zu fragen, denn nach starken Regenfällen kann es zu Problemen kommen. Wenn Sie eine Tour planen unbedingt an ein Allradfahrzeug denken.

Auf der Tour durchqueren die Besucher größtenteils Zypressensümpfe, die in der sommerlichen Regenzeit (Mai bis Oktober) überfluteten Wäldern gleichen. Im Winter sind diese Gebiete meist trocken. Unterwegs gibt es mehrere Trails wie z.B. den Gator Hook Trail oder den Tree Snail Hammock Trail, die zum wandern einladen. Bitte unbedingt auf angepasste Kleidung achten, denn der Sumpf ist nichts für Tank-Top oder kurze Hosen. Campingfreunde kommen ebenfalls voll auf ihre Kosten, denn Zeltplätze stehen im Schutzgebiet für Übernachtungen ausreichend zur Verfügung.
Mehr sehenswertes

- Der Florida National Scenic Trail
- Roberts Lakes Trail
- Turner River Road


Das Big Cypress National Preserve ist 24h an 365 Tagen geöffnet. Lediglich am 25. Dezember sind das Oasis Visitor Center and the Welcome Center geschlossen. Der Eintritt ist kostenlos.
 
 
 

 

 
Reiseführer & mehr

Reiseführer

Interessante Webseiten

   
copyright: info-florida.de